FRAUENBUND OTTOBEUREN

Berichte & Bilder

Weltgebetstag 2020

Am 06.03.2020 fand der Weltgebetstag in der Erlöserkirche statt: Frauen aus Simbabwe war das heurige Thema: Steh auf und geh!


Jahreshauptversammlung 2020

75 Mitglieder des Frauenbundes versammelten sich zur Jahreshauptversammlung. Zur Einstimmung sang der Frauenbundchor 2 Lieder. Danach begrüßte Frau Dillinger alle Anwesenden, besonders Frau Unglehrt-Meyer, von der Presse, für ihre Anwesenheit, dankte dem Singkreis für seine Darbietung und wünschte allen einen schönen Nachmittag.

Mehr…

Es folgte die Totenehrung, die Frau Irmgard Gebele durchführte. Von 11 verstorbenen Mitgliedern mußten wir uns verabschieden. Alle gedachten der Toten mit dem Gebet, Vaterunser und ein Ave Maria.

Frau Gertrud Noller präsentierte den Kassenbericht. Alle Einnahmen und Ausgaben wurden von ihr genauestens und präzise aufgelistet und dokumentiert.

Es folgte die Entlastung der Vorstandschaft, die Frau Grimm durchführte. Die Entlastung wurde einstimmig beschlossen.

Viele Ehrungen wurden zugeteilt.

  • Für 25 Jahre: Frau Nägele, Frau Gerle, Frau Mayer, Frau Schaupp, Frau Schalk, Frau Schindler, Frau Vögele
  • Für 30 Jahre: Frau Furthmüller, Frau König, Frau Schäffeler
  • Für 40 Jahre: Frau Albrecht, Frau Goldhofer, Frau Ritter, Frau Tschugg, Frau Utz, Frau Werner
  • Für 45 Jahre: Frau Mahler, Frau Neher, Frau Schütz
  • Für 50 Jahre: Frau Deyringer, Frau Freymann

Danach folgte eine ausgiebige Kaffeepause mit selbstgebackenem Kuchen und belegten Wurst und Käsesemmeln. Frau Afra Schäffeler und Frau Renate Werner spielten zur Kaffeepause auf ihren Instrumenten.

Es folgte ein langer Bericht über die Arbeit des bunten Kreises von Frau Gröber. 1990 wurde der Verein gegründet in Augsburg.  2007: die sozial-medizinische Nachsorge wird als gesetzliche Leistung im Sozialgesetzbuch verankert. Frühgeborene, Kinder mit Atemstörungen, Herzerkrankungen, Epilepsie, Lippen- und Gaumenspalte, intrakranielle Blutungen und unbekannte Krankheiten werden betreut. Der Bunte Kreis bietet eine Hilfe für chronisch krebs- und schwerstkranke Kindern und Jugendliche an damit das Leben für sie und den betroffenen Familien verbessert und lebenswerter wird. Kinderkrankenschwestern und Sozialpädagogen arbeiten hierbei mit. Seit 2018 gibt es diese Einrichtung auch in Memmingen. Dort arbeiten 11 Personen in 2 Räumen. Sie bieten Elterngespräche usw. an.

5 Kinderkrankenschwestern eine Verwaltungskraft und als Teamleitung Dr. Fröhlich. Die Nachsorge unterstützt chronisch und schwerstkranke Kinder in der Klinik und danach zu Hause. Aufbau eines Helferkreises und Koordinierung der Hilfe. Die Anleitung der Eltern, Förderung der Krankheitsverständigung, Hilfe zur Selbsthilfe und Hilfe beim Abbau von Ängsten sind die Schwerpunkte dieser Nachsorge. SAPV bedeutet: spezialisiert ambulante Palliativversorgung für Kinder. Unter palliativ versteht man Vernetzen und Aufbauen von Brücken, Lebensbegleitung und Sterbebegleitung.

Im Anschluss folgte der Tätigkeitsbericht des Frauenbundes vorgetragen von Frau Maischberger und Elisabeth Dillinger mit vielen Fotos von den Unternehmungen.

Wünsche und Anträge – keine.

Frau Dillinger hielt das Schlusswort und machte auf verschiedene Aktionen aufmerksam.  Am 28.11. 2020 feiert der Frauenbund seinen 100. Geburtstag.

Elisabeth Maischberger

Weniger…

Lichtmeditation in der Krypta

Die vom Katholischen Frauenbund organisierte Lichtmeditation an Maria Lichtmess in der Krypta fand großen Anklang und war sehr gut besucht.

Aileen Kiesel und Manfred Harde begleiteten die Veranstaltung musikalisch, Texte von Jaqueline Keune konnten in den stillen Pausen nachgefühlt werden und regten zum Nachdenken an. So eröffnete sich für die Anwesenden die Möglichkeit, Licht in alle Bereiche des alltäglichen Lebens hineinzutragen.

Herzlichen Dank an die Mitwirkenden.